5 Tipps gegen Spliss

Spliss, kaputte Spitzen oder Haarbruch - wenn es um das Thema Haare geht ist es an der Tagesordnung, dass diese Begriffe fallen. Gerade wenn du dein Haar als 'gesund' bezeichnen willst, wünschen wir uns den Begriff Spliss in Zukunft aus unserem Wortschatz verbannen zu können.

Doch was ist eigentlich Spliss, wie entsteht er und kann man irgendetwas sinnvolles tun um kaputte Haarspitzen zu vermeiden, oder hilft nur noch der Gang zum Friseur um Spliss zu entfernen?

Was ist Spliss?

Unter Spliss versteht man gespaltene Haarspitzen. Ursprünglich ist deine Haarspitze geschlossen, doch gerade trockenes oder bereits geschädigtes Haar ist anfällig dafür. Wenn du dann dein Haar durch zusätzliche Hitze z.B. durch die Föhnluft oder das Glätteisen noch weiter austrocknest (v.a. ohne Hitzeschutz), oder durch aggressive Treatments wie einer Dauerwelle strapazierst, ist kaputtes Haar vorprogrammiert. Aber auch wenn das Haar auf dem Kopfkissen reibt, auf der Schulter oder dem Rücken aufliegt kann die Spaltung der Haarspitze begünstigt werden. Vor allem langes Haar ist oft von Spliss betroffen.

Ist der Spliss erstmal da, kann das Haar sich immer weiter aufspalten bis es schlussendlich abbricht, deshalb ist es so wichtig Spliss vorzubeugen.

 

Mit diesen 5 Anti-Spliss Tipps bleibt dein Haar frei von gespaltenen Spitzen!

1. Tipp: Die richtige Haarpflege

Prinzipiell sind alle Produkte die dem Haar Feuchtigkeit verleihen schon echte Helfer im Kampf gegen Spliss, denn gesundes Haar bleibt auch größtenteils frei davon! Dabei geht es gar nicht so sehr um Shampoo, denn dieses dient vor allem dazu, das Haar beziehungsweise die Kopfhaut richtig zu reinigen. Es geht vor allem um Produkte, welche die Haare pflegen sollen. Egal ob Haaröl, Haarmaske oder ein praktischer Leave-in Conditioner. Als 'richtige Pflege' kann man alles bezeichnen, was trockene Spitzen wieder mit Feuchtigkeit versorgt. Als schöner Nebeneffekt sorgen feuchtigkeitsspendende Produkte in der Regel auch für schön glänzendes Haar.

2. Tipp: Hitzeschutz

Warum wird dein Haar überhaupt trocken? Haare werden vor allem durch Stylingstools wie Lockenstab, Glätteisen, oder Fön ausgetrocknet. Eine gute Pflege mit Hitzeschutz (z.B. caimana Leave-in Conditioner) oder ein reiner Hitzeschutz ummanteln dein Haar und helfen so Haarschäden ideal vorzubeugen. Auch der caimana Leave-in Conditioner enthält einen Hitzeschutz, damit du deine schönen Haare schützen kannst. Achtung, wer meint, dass es ein Trick wäre die Haare einfach nicht zu föhnen erliegt auch einem Irrglauben. Denn Lufttrocknen ist meist nicht die bessere Alternative zum Haare föhnen. Dazu werden wir in einem separaten Blog Beitrag berichten :).

3. Tipp: Richtiges Haare kämmen

Es gilt erstmal zu klären: Kamm vs. Bürste. Um die Haare grob zu entwirren, ist ein Kamm sehr nützlich, dieser sollte möglichst aus Holz sein und grobe Zinken haben. Anschließend kann das Haar auch noch mit einer Bürste gekämmt werden. Auch Tangle Teezer werden von vielen als die richtige Bürste empfunden, denn damit lassen sich Haare besonders sanft bürsten. Dabei sollte man immer erst die Spitzen kämmen und dann peu à peu das ganze Haar. Um unnötiges verfilzen und verknoten zu vermeiden sollten die Haare schon mal vor dem Waschen im trockenen Zustand gekämmt werden. Nasses Haar sollte wenn möglich nicht gekämmt werden, da dieses besonders anfällig ist für Haarbruch und kaputte Spitzen, die dann wieder zu Spliss neigen.

4. Tipp: Sanfter Umgang mit dem Haar

Nach dem Waschen sollten die Haare erstmal sanft mit dem Handtuch angetrocknet werden, bitte nicht rubbeln was das Zeug hält, denn das lässt dein Haar, selbst wenn es gesund ist, schnell spröde werden und trägt natürlich dazu bei, dass die Spitzen leichter abbrechen. Außerdem solltest du nie mit nassen Haaren ins Bett und auch Seidenkissen helfen den unterschiedlichsten Spliss-Arten vorzubeugen.

5. Tipp: Der Spliss-Haarschnitt beim Friseur

Schnell die Schere angesetzt und der Spliss ist entfernt? Schön, wenn es so leicht wäre. Auch beim Haare bzw. Spitzen schneiden gilt es in Bezug auf Spliss einiges zu beachten. Da kommt der Profi ins Spiel, denn ein guter Friseur weiß genau was zu tun ist um den Spliss zu entfernen. Lass dich also am besten beim Friseur deines Vertrauens beraten und versuche am besten keine Selbstexperimente.

 

NatĂĽrlich ist es schwierig Spliss komplett zu vermeiden und manchmal hilft auch nur noch der Weg zum Friseur, sowie Haare schneiden. Trotzdem hoffen wir, dass du mit unseren Tipps in Zukunft besser weiĂźt was deinem Haar gut tut und welche Pflege hilft. Denn nur gesunde Haare bleiben Spliss-frei.

3 Kommentare

Liebe Sabine, erstmal danke, dass du den Leave-in Conditioner bestellt hast. :)
Der normale Conditioner dient nach der Haarwäsche dazu die Schuppenschicht durch den sauren pH-Wert wieder zu schließen. Deshalb empfehlen wir nach jeder Haarwäsche auch den Einsatz eines normalen Conditioners. Manche KundInnen (gerade mit sehr feinem Haar) möchten aber eine etwas rauere Haarstruktur, damit das Haar mehr Halt behält und verzichten deshalb auf einen herkömmlichen Conditioner. Das kann ich nicht guten Gewissens empfehlen, möchte diese Erfahrung aber trotzdem gerne mit dir teilen. :)
Viele GrĂĽĂźe, Jasmin

Jasmin Zentara 12 Mai, 2023

Thema Spliss: sehr informativ – schade, dass dies nicht alle Friseure wissen.

Ingrid Schmidt 05 April, 2023

Guten Morgen, ich habe mir gerade die caimana leave in Kur gekauft. Meine Frage wäre ob ich nach den Waschen und vor der Nutzung der leave in noch einen conditioner der ausgewaschen werden muss nutzen soll? Ich habe Naturlocken die zu frizz neigen. LG Sabine

Sabine Paulsen 02 Dezember, 2022

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor ihrer Veröffentlichung geprüft